Barfußpfad Bad Wünnenberg

Gepostet Von Gabriele am 4.Juli 2013 | Keine Kommentare


Länge der Tour:  5.5 km       Entfernung von Paderborn:  27 km       Wegmarkierung:  gut

Wandern, Wild und Wellness

058
Seit Jahren gehört es zu unserem Pflichtprogramm, mindestens einmal im Jahr den Abenteuerpark Aatal aufzusuchen. Bisher immer mit den Kindern, am Sonntag zum ersten Mal allein.
Da wir auf jeden Fall den Barfußpfad gehen wollten, ist die Wanderung diemal kürzer als sonst ausgefallen. Der fünfeinhalb Kilometer lange Kurwanderweg 2 erschien uns in diesem Fall genau richtig. Die Wandertour startet, wie die anderen Kurwanderungen auch am Paddelteich. Obwohl nur knapp 6 Kilometer lang, kommt man auf dieser Strecke auf mehr als 120 Höhenmeter. Man geht zuerst am Wildgehege entlang, kommt an einigen sehr schönen Fischteichen vorbei und biegt dann in den Wald ab. Dort trifft man nach ca. einem Drittel der Strecke auf die 6-Brüder-Buche, ein ziemlich imposanter Baum. Warum der allerding mit Ästen und ähnlichem „geschmückt“ wurde ist mir allerdings ein Rätsel.

Wohnen in Bad Wünnenberg

075

Auf dem Rückweg geht es zuerst dan Feldern entlang und dann durch ein recht neues Wohngebiet von Bad Wünnenberg. Ich fand es sehr beeindruckend, wie gepflegt dort die Häuser und Gärten sind, es gibt Gegenden in Deutschland, wo die Gärten ganz anders aussehen. Allerdings hat es mich gewundert, dass die Grundstücke recht klein sind, ich dachte, auf dem Land gibt es viel Platz!
Auch der Stadkern von Bad Wünnenberg ist sehr schön, hier merkt man noch nicht so viel von der „Landflucht“.

Abenteuerpark Aatal/Barfußpfad

082Am Ende der Wanderung haben wir ersteinmal Pause am Paddelteich gemacht. Um 10 Uhr war es noch relativ ruhig, ein paar Familien mit kleinen Kindern waren schon unterwegs.
Nach Kaffee und Brötchen ging es dann auf den Barfußpfad. Da es in den Tagen vorher noch ziemlich kalt war, war auch der Boden ganz schön kalt, auch das Stückchen Weg durch den Bach ging nur so gerade. Beim Tongranulat habe ich aufgegeben, das war dann doch „too much“. Die restlichen „Untergründe“ sind dann aber wieder erträglich. Der Abschluss des Pfades ist dann auch der Höhepunkt: Schlammbecken und Durchquerung des Aabaches.

Der Abenteuerpark Aatal ist vor allem für Familien empfehlenswert, kleine Kinder lieben das Wildgehehe und den Spielplatz, größere den Kletterpark und den Barfußpfad. Die Erwachsenen die Wanderwege, die Kneippoase und die kleine Gaststätte wo man phantastisch Rast machen kann. Wenn ich nicht in dieser Gegend wohnen würde, könnte ich mir vorstellen in Bad Wünnenberge einen Kurzurlaub zu verbringen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.