Event


Wandertag in Weine – Schön wars!

Wandertag in Weine – Schön wars!


Gepostet Von am 4.Mai 2015

Unser dritter Bürener Wandertag – laut Wetterbericht sollte er ins Wasser fallen.
Aber zum Glück stimmt der Wetterbericht ja nicht immer (oder meistens nicht), und so
konnten wir uns bei einem 1A-Wanderwetter auf den Weg machen.
Wir waren pünktlich um 7:30 an der Schützenhalle und nicht die ersten,
die sich auf die 22 km Strecke gemacht haben.

DSC03355

Mehr
Wandertag in Büren – Weiberg

Wandertag in Büren – Weiberg


Gepostet Von am 10.Mai 2014

Am letzten Sonntag fand der jährliche Wandertag der Stadt Büren statt – diesmal von der Gemeinde Weiberg ausgerichtet. Wie immer gab es mehrere Strecken zur Auswahl: 42 km für die ganz harten, 21 km, 12 km und 5 km. 42 Kilometer sind für uns nicht drin aber 21 Kilometer gehen klar. Morgens um sieben haben wir aus auf den Weg nach Weiberg gemacht und sind so gegen halb acht angekommen. Parken konnte man in den Seitenstrassen, und an der Schützenhalle – jedes Dorf hat eine – ging es los. Schnell Stempelkarte abholen und weiter. Wir waren beileibe nicht die ersten. Die Marathon-Wanderer sind schon morgens um fünf gestartet und auf der 21 km Strechen war auch schon einiges los. Gleich zu Anfang die erste Schwierigkeit: Wie überholt man ein Truppe, die mit Hunden unterwegs ist, die alle kreuz und quer laufen und zum Teil eine Schleppleine hinter sich herziehen? Bringen’s Schleppleinen überhaupt? Für den Hund vielleicht, für andere Wanderer eher nervig.
Nach zweieinhalb Kilometern gab es die erste Stempelstelle am Gut Volbrexen. Von hier aus musste man wieder ein Stück zurück, da der ursprünglich geplante Weg nicht begehbar war.

Mehr
Hermann mal anders

Hermann mal anders


Gepostet Von am 31.März 2014

hermann1

Auf unseren Wandertouren haben wir den Hermann ab und zu von weitem im Blickfeld. Diesmal sind wir direkt zum Hermannsdenkmal gefahren um uns die „Light Art 2014“ anzusehen. Also haben wir uns direkt nach dem Abendessen ins Auto gesetzt und dachten, wir könnten uns die Show um 19:00 Uhr ansehen. Bis ca. 100 m vor dem Parkplatz hat auch alles ganz gut geklappt – Dann ging nichts mehr: Parkplatz voll, man musste warten bis ein Auto den Parkplatz verlässt damit ein neues Fahrzeug den Parkplatz entern durfte. Wir sind dann an der Schlange vorbeigefahren, den Berg wieder runter und haben dann am Straßenrand geparkt. Nach 10 Minuten Fußweg waren wir dann an der Kasse. Die 19:00 Uhr Show lief gerade, der Weg zum Denkmal war proppenvoll. Alle paar Meter stand ein Fotograf mit Stativ und Riesenobjektiv. Die nächste Show konnten wir dann aber von ganz vorne sehen. Es hat sich wirklich gelohnt, so eine Lasershow ist viel schöner als ein Feuerwerk (Feuerwerke gibt es inzwischen ja ständig).

hermann2
Abgesehen von der Lasershow gab es auch ein paar Fressbuden, an einer gab es sogar Pickert! Schade, dass wir schon vorher gegessen hatten.

Bei Youtube gibt es die ganze Show als Video.

Mehr