Dezente Bergbauspuren in Bredelar

Gepostet Von Gabriele am 5.Mai 2016 | Keine Kommentare


Länge der Tour:  11.8 km       Entfernung von Paderborn:  46 km       Wegmarkierung:  gut

Unsere Kreise werden langsam immer größer: Am Sonntag waren wir schon wieder im Sauerland unterwegs. Der Rundweg „Bredelarer Bergbauspuren“ stand schon länger auf unserer Liste.
Und bei winterlichen 4 Grad sollten 11 Kilometer auch ausreichend sein.

Passenderweise beginnt die Tour direkt mit einem ordentlichen Anstieg. Es geht auf einer Strecke von ca. 2 Kilometern immerhin von 300 auf 426 Meter. Danach war uns auch erst einmal warm.
Auf dem Weg nach Bredelar war es total dunkel und diesig – mal wieder! In diesem Jahr hatten wir noch keine einzige Wanderung bei Sonnenschein, das ist doch nicht normal!
Wenn es kalt ist, kann man dafür ordentlich Tempo vorlegen, und so sind wir trotz Anstieg gut vorangekommen. Auf dem Weg sind alle paar hundert Meter Infotafeln mit Hinweisen auf Bergbauspuren verteilt. An den meisten gibt es nicht wirklich viel zu sehen. Ist aber ganz interessant, den Bergbau bringt man eigentlich nur mit dem Ruhrgebiet in Verbindung. Dabei scheint das ganze Sauerland „durchwühlt“ zu sein.

Unsere Pause haben wir an der Grube Reinhard gemacht. Vielleicht noch etwas früh, dafür aber ein guter Platz mit Schutzhütte, Grillplatz und Schaukel. Am Stolleneingang kam uns sogar eine Wasseramsel entgegengeflogen. Die habe ich noch nie von Nahem gesehen – toll!
Am Spielplatzrand gab es ein Kreuz und Kerzen, ich glaube, der Name darauf war „Winzer“. Was hat das wohl zu bedeuten?

Nach der Pause war uns trotz Kaffee erst einmal richtig kalt. Gott sei Dank kam dann sogar die Sonne raus und es wurde sofort wärmer. Nach einem kurzen Stück an der Straße lang ging es dann auf breiten Wirtschaftswegen weiter.

Überhaupt war der Weg bis auf ein ganz kurzes Stück, auf dem Bäume auf dem Weg lagen, gut begehbar. Der Höhepunkt der Wanderung war die Mariengrotte.
Ein wirklich schöner Platz, mit guter Aussicht, und die Grotte mit der Marienstatue ist auch sehenswert.
Insgesamt eine schöne Wanderung, mit knapp 12 Kilometern vielleicht etwas kurz für die lange Anfahrt.
Die Beschreibung der Tour und die GPS-Daten auch diesmal bei Outdooractive.

Ausführliche Informationen zum Wanderweg gibt es hier:
http://www.bergbauspuren-bredelar.de/index.php/stationen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.