Die Nebel vom Desenberg

Gepostet Von Gabriele am 1.November 2016 | Keine Kommentare


Länge der Tour:  13.9 km       Wegmarkierung:  gut

Ok, es ist schon zwei Wochen her, dass wir diese Wanderung unternommen haben, aber irgendwie war ich bis jetzt nicht besonders motiviert, einen Beitrag dazu zu schreiben. Deshalb wird auch dieser eher kurz.
Leider gibt es rund um den Desenberg keine ausgeschilderten Wandertouren, die einzige die wir finden konnten startet mitten in Warburg, was nicht so unser Ding ist, deshalb haben wir diese Tour für unsere Zwecke abgeändert.

Unsere Variante startet direkt an der B7 am Abzweig zum Cafe Everswinkel, da gibt es einen kleinen Parkplatz. Von hier aus überquert man die Bundesstraße und folgt dem Dalheimer Weg bis nach Dalheim – wer hätte das gedacht. Dieses Dalheim ist wirklich winzig und hat kaum mehr als 20 Häuser.

Der größte Teil der Tour geht über Feldwege, Wald gibt es kaum, wie es sich für die Warburger Börde gehört. Vor zwei Wochen waren auch die Rüben noch nicht geerntet, in der Zeitung stand, dass sich die Rübenkampagne in diesem Jahr verschiebt und bis Dezember dauert. (Wegen des trockenen Bodens sitzen die Rüben zu fest in der Erde)

Die ganze Strecke über war es sehr nebelig, aber wir hatten die Hoffnung, dass sich der Nebel irgendwann auflöst. Hat er aber nicht. Oben vom Desenberg gab es Null Aussicht, dafür war es da oben aber schön sonnig.
Wir haben die Strecke, die wir gelaufen sind, bei Outdooractive gespeichert, es gibt da aber auch noch eine ähnliche Tour.

Ach ja, der Abstieg vom Desenberg ist ganz schön steil, wirklich steil, bei schlechtem weter oder Schnee kann man das vergessen!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.