Dreiviertel 5-Bäche Weg

Gepostet Von Gabriele am 21.Oktober 2013 | Keine Kommentare


Länge der Tour:  23.2 km       Entfernung von Paderborn:  25 km       Wegmarkierung:  gut

Am KahnteichEs war mal wieder Zeit für eine etwas längere Wandertour, der Viaduktweg mit 29 km ist uns aber mit Moment zu weit da ist man sicher mehr als sieben Stunden unterwegs, 23 Kilometer sind für einen Sonntagvormittag o.k. Man startet dierekt am Haus des Gastes in Bad Wünnenberg. Hier sind auch ausreichend Parkplätze. Der Einstieg zum Wanderweg befindet sich schräg gegenüber des Kurhauses. Es geht gleich mit einer Mordssteigung los. Erstaunlich, dass es nur ca 60 Höhenmeter sind, wenn man an der Kirche ankommt ist man erst einmal geschafft. Dann geht es über den Friedhof, und danach ist man im Grünen, zwischen Schafen und Obstbäumen. Am Wegesrand sind seltene Arten von Obstbäumen gepflanzt, gut dass wir zur richtigen Jahreszeit unterwegs waren, da konnten wir die reifen Früchte auch gleich bewundern. Hier habe ich auch zum ersten Mal Mispeln gesehen.

005

Zu dieser Jahreszeit gibt es echt viel am Wegesrand zu sehen, Beeren, Nüsse, Pilze… Verhungern würde man sicher nicht!
Ein paar Meter vor uns war sogar ein Fuchs unterwegs, ein prachtvolles Exemplar!

009

Der 5 Bäche Weg ist ausgezeichnet ausgeschildert, allerdings wussten wir nicht, dass es eine extra Hunderoute gibt, da man mit Hunden nicht an der Talsperre entlanglaufen darf.
Wir haben natürlich prompt den falschen Weg genommen und sind so nicht an der Talsperre entlanggekommen.

020

In Bleiwäsche sollte mal deshalb aufpassen, hier teilen sich die Wegstrecken. Die Hunderoute ist ca 3 km kürzer und auch nicht besonders schön, da sie größtenteils an der Straße entlangführt.
Abgesehen davon ist der 5-Bäche Weg ganz fantastisch, abwechslungsreich, interessant, zum größten Teil fern von Straßen. Es gibt zwar keine Schutzhütten und auch nicht besonders viele Bänke, man hat aber genügend Möglichkeiten sich am Wegrand niederzulassen.

004

Am Ende des Weges erwartet einen der Abenteuerpark Aatal, hier kann man seine evtl. heißgelaufenen Füße in der Kneippoase kühlen oder sich im Imbiss stärken. Hier kann es bei schönen Wetter allerdings ganz schön voll werden. Ach ja, ein Frei- und Hallenbad gibt es auch in der Nähe, ist bestimmt auch ein netter Abschluss für eine Wandertour.
Auch wenn wir nicht die gesamte Route gegangen sind kann man sagen, dass dieser Weg zu den besten in der Region gehört, bestimmt gehen wir ihn in den nächsten Monaten noch einmal, dann aber richtig!

023

Ausführliche Informationen zu diesem Wanderweg gibt es beim Teuto-Navigator,
einer ganz ausgezeichneten Plattform für Wanderwege im Teutoburgerwald.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.