Durbeke-Wanderweg: Nicht neu, nur länger

Gepostet Von Gabriele am 4.Oktober 2016 | Keine Kommentare


Wegmarkierung:  gut

Diese Tour ist im Prinzip nichts Neues, einige Teile sind wir schon auf anderen Wanderungen gegangen, z.B. dieser. Mit mehr als 14 Kilometern und 300 Höhenmetern ist diese Tour allerdings etwas anspruchsvoller. Mehr bieten da nur der Viadukt-Wanderweg und der Paderborner Höhenweg.

Los geht es auf dem Wanderparkplatz „Am Kalkofen“ in Altenbeken. Auf dem ersten Teilstück hat man eine schöne Aussicht auf Paderborn. Während wir noch unter dicken Wolken liefen, war es in Paderborn schon sonnig. Es hat aber nicht lange gedauert, da konnten wir auch den strahlenden Sonnenschein und die klare Herbstluft genießen.

Nach dem Abstieg zum Forsthaus geht es für eine ganze Weile bergauf, und zwar von 215 bis auf 370 Meter, da wird einem schon ordentlich warm. Oben gibt es dann eine Schutzhütte, aber für eine Pause ist es dann natürlich zu früh. Schade, das ist auch die einzige Hütte auf dem Weg. Auch Bänke sucht man vergeblich.

Der größte Teil der Strecke führt durch den Wald, auf breiten Wander-Autobahnen. Aussicht hat man nur selten. Dafür kann man allerdings richtig sportlich unterwegs sein. Wir haben für die knapp 15 Kilometer inklusive Pause, weniger als 3 Stunden benötigt.
Wer sehen möchte, ob er noch schneller ist, kann sich die Tourdaten bei Outdooractive herunterladen.

Die größten Kühe, die ich jemals gesehen habe!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.