Endlich: Der Paderborner Höhenweg

Gepostet Von Gabriele am 7.April 2015 | 1 Kommentar


Länge der Tour:  21.6 km       Entfernung von Paderborn:  14.1 km       Wegmarkierung:  gut

Statt am Ostersonntag bei strahlendem Sonnenschein sind wir am Ostermontag bei Nieselregen
auf dem Paderborner Höhenweg unterwegs gewesen. Wir haben ja lange versucht, diese Tour
zu „vermeiden“, da man uns jetzt aber mit einer Wandernadel zwingt, mussten wir uns wohl oder
übel auf den Weg machen.

DSC03111

Leider kein Fernblick

DSC03132

Niklas war’s!

Wir hatten es bisher vermieden, weil wir große Teilstrecken schon von anderen Wanderwegen kennen, und mehr als 20 km laufen wir auch nicht ständig.
Gestartet wird die Tour am Missionshaus in Neuenbeken, und hier gibt es auch unseren einzigen Kritikpunkt: Es gibt keinen Wanderparkplatz – Parken muss man irgendwo am Straßenrand.
Toll ist allerdings, dass man mit der Linie 8 direkt bis zum Startpunkt fahren kann, ökologisch besonders korrekt.
Zu Beginn gibt es erst einmal einen heftigen Anstieg, bei 2 Grad und Nieselregen ist das gut, da wird einem nämlich direkt warm.
Oben angekommen geht man auf einem schmalen Pfad parallel zur Straße. Niklas hat hier einige Bäume quer über den Weg gelegt, so das man ab und zu einen kleinen
Umweg gehen oder eine Klettereinlage leisten muss.

DSC03131

Der „Höhepunkt“

DSC03114

Hindahls Kreuz

Achtung: Wer die Wandernadel und Urkunde möchte, sollte auf die weißen Schildermit der Aufschrift: PBH-n-nn achten. Davon gibt es insgesamt 8 auf der ganzen Strecke verteilt. Wenn man alle Nummern notiert, das Formular ausfüllt und an die Tourist-Information schickt, bekommt man Urkunde und Wandernadel zugeschickt.
Zum Weg selber gibt es gar nicht so viel zu sagen, da wir einige Teilabschnitte schon gegangen sind. Es gibt aber insgesamt einiges zu sehen und viele schöne Rastplätze. Mir hat am besten die Aussichtsplattform oberhalb des Viadukts gefallen: Tolle Aussicht auf Viadukt und Züge, die in recht kurzen Abständen vorbeirollen, und ein super Rastplatz mit Tisch und Bänken.

DSC03126

Aussichtsplattform mit Rastplatz

DSC03127 DSC03124

Den Leuten, die gerne Züge auf Viadukten fotografieren wird auch geholfen: An der Plattform ist ein Fahrplan angebracht auf dem man sehen kann was für Züge zu welcher Zeit zu sehen sind. Auch der „Paderborner Gipfel“ mit Gipfelbuch ist eine tolle Idee!
Die Strecke ist fantastisch ausgeschildert, hier verläuft sich nicht einmal der tütteligste Wanderer.

DSC03121---Kopie

Tunnelblick

Wir haben für die 21,6 Kilometer, inklusive Pausen 4 Stunden und 50 Minuten benötigt.Wer es schneller schafft, kann ja mal seine Zeit melden!
Für Geocacher ist auf dieser Strecke auch gesorgt, es liegen mindestens 5 Caches direkt an der Strecke.
Infos zur Tour auf:

www.paderborn.de

Outdooractive

Paderborner-Land.de

DSC03122---Kopie DSC03120

1 Kommentar

  1. Ich möchte noch einige Informationen zum Paderborner Höhenweg ergänzen:
    1. Er ist – wie der benachbarte Viadukt Wanderweg – als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert, hier gibt es also „Qualität im Doppelpack“.
    2. Es gibt eine ausgeschilderte Querverbindung zwischen dem Kleinen Viadukt bzw. der Aussichtsplattform und der Uhdenhütte , die ungefähr entlang der Bahnlinie verläuft. Daher ist es möglich, beim Paderborner Höhenweg eine gut 14 km lange Nordrunde und eine gute 10 km lange Südrunde zu wandern.
    3. Es gibt eine eigene App zum Paderborner Höhenweg, sowohl im App Store als auch bei Google Play.
    4. Auf Paderborner Höhenweg und Viadukt Wanderweg gibt es rund 30 sogenannter „Rettungspunkte“. Im Notfall kann man die 112 wählen und die Kennung des Rettungspunkts durchgeben, dann weiß die Rettungsleitstelle exakt, wo man sich befindet.

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.