Römer, Ritter, Externsteine

Gepostet Von Gabriele am 6.November 2013 | Keine Kommentare


Länge der Tour:  16 km       Entfernung von Paderborn:  28 km       Wegmarkierung:  gut

Mal von der anderen Seite

Dieser Wanderweg erstreckt sich rund um Holzhausen und ist ca. 16 km lang. Man parkt am Haus des Gastes (Golfweg), Holzhausen-Externsteine.
Zu Anfang geht es am Friedhof vorbei. Hier gibt es einen Urnenwald, es lohnt sich bestimmt den mal zu besuchen, da wir aber immer sehr früh unterwegs sind, haben wir das noch nicht geschafft.
Nach der Spitzkehre geht es ein schönes Stück bergauf, bei dem man ordentlich in Schwitzen kommt, dafür hat man dann aber auch immer wieder schöne Ausblicke auf das Umland. Besonders in der Nähe der Vogeltaufe gibt es eine traumhafte Aussicht, wahrscheinlich auf Detmold ???. Ich frage mich, warum hier keine Bank existiert!. Die erste Möglichkeit zu Rasten gibt‘s an der Vogeltaufe, Hier gibt es in kurzem Abstand mehrere Bänke. Bei schlechtem Wetter sollte man aber noch etwas weiterlaufen, bis zum Haus des Gastes (noch eins?), da gibt einen großen Grillplatz, mehrere Tische und Sitzplatze, auch überdacht.Rastplatz Auf den Wiesen in der Nähe grast ab und zu eine Herde „Skudden“, kleine Schafe, eine alte Rasse die vor allem als „Landschaftspfleger“ unterwegs sind. (Wissen wir, weil unsere Tochter mal eine Patenschaft für ein Lamm übernommen hat. Die Biologische Station Lippe hat eine Skuddenherde und organisiert im Frühjahr immer ein Lammfest!)
Nach dem Haus des Gastes geht es erst einmal am Ortsrand von Holzhausen weiter, das stört aber nicht besonders weil hier nicht so viel Verkehr ist.
Nachdem man die L828 überquert hat führt der Weg durch Felder. Laut Wanderweg biegt man dann nach recht ab und geht ein Stück bergauf, das finde ich aber nicht so gut, da man dann in der Nähe der Straße entlangläuft und da ist auch Sonntagsmorgens ganz schön was los. Schöne AussichtenMan kann stattdessen auch weiter geradeaus laufen, bis zum Steinweg und dann rechts abbiegen. Von hier aus ist es dann mit der Ruhe vorbei, Je näher man den Externsteinen kommt, umso voller wird es- also schnell dran vorbei. Sobald man die Externsteine hinter sich gelassen hat wird es dann auch gleich wieder ruhiger. Es sei denn, man hat eine Horde Nordic Walker hinter sich- die können mit ihren Stöcken einen Höllenlärm machen. Uns ist hier eine echte „Profitruppe“ begegnet. Professionell angezogen, mit mehreren Trinkflaschen ausgerüstet, und ein Mordstempo drauf.
Am Ende geht es dann wieder am Ortsrand entlang bis zum Haus des Gastes
Dieser Weg wird ausführlich im Teutonavigator beschrieben, diese Seite gefällt mir inzwischen besser als Outdooraktive.

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.