Treppen und Leitern: Die Sächsische Schweiz

Gepostet Von Gabriele am 18.August 2013 | Keine Kommentare


Wegmarkierung:  gut

Unter diesem Motto könnte unser Urlaub in der Sächsischen Schweiz laufen. Auf den Wanderwegen rund um Bad Schandau sind auf kurzen Strecken oft viele Höhenmeter zu bewältigen. Um es den Wanderern möglichst leicht zu machen sind auf diesen Strecken sogenannte „Stiegen“ angelegt, d.h. an den Felsen und in Felsspalten sin Metalltreppen und Leitern befestigt. Bei der Planung der Strecken sollte berücksichtigt werden, dass man auf solchen Touren natürlich mehr Zeit benötigt, wir haben hier nicht mehr als 4 Kilometer pro Stunde geschafft. Am Ende einer Stiege wird man dafür mit grandiosen Ausblicken und wunderschönen Rastplätzen belohnt.

020 185
 An den Schrammstenen  Festung Königstein im Morgenebel

Empfehlenswerte Wandertouren

Wir haben Wanderungen von der Felsenmühle in Ottendorf, vom Beuthenfall, vom Lichtenhainer Wasserfall, am Lilienstein und in Pfaffendorf gestartet.
Empfehlenswert sind vor allem die Schramm- und die Affensteine bei Bad Schandau, die Barbarine in Pfaffendorf und die Wanderung auf den Lilienstein. Auf den Lilienstein sollte man frühmorgens wandern, bei entsprechendem Wetter befindet man sich über den Wolken!
Rund um die Barbarine gibt es besonders viele „Himmelsleitern“, die besonders Kindern Spaß machen.
Für ein Abendessen sollte man bei schönem Wetter den Berggasthof auf dem Pabststein besuchen, man kann auf einer sehr romantischen Terrasse sitzen, hat einen grandiosen Ausblick, besonders bei Sonnenuntergang, und das Essen ist auch ganz gut. Der Weg dorthin führt über Holzstufen und ist bei Dunkelheit beleuchtet.
Eine tolle Übersicht über Wandertouren und Fotos gibt es auf: pure-wanderlust.de

113 206
 Abendessen auf dem Pabststein  Die Barbarine

Sehenswürdigkeiten

Ich war überrascht, wie viel man in der Sächsischen Schweiz unternehmen kann.
Neben sportlichen Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Kanutouren auf der Elbe oder Radtouren an der Elbe entlang, gibt es auch eine Menge Schlösser und Burgen zu besichtigen. Zum Pflichtprogramm gehört natürlich die Festung Königstein. Wir haben den Barockgarten Groß-Sedlitz und die Altstadt von Pirna besucht, hat sich beides gelohnt. Die Kurverwaltungen bieten außerdem noch Tagestouren nach Dresden und Prag an.

061 093
 ICH!!!!!!!  Barockgarten Großsedlitz

Das Hochwasser

In Bad Schandau und Pirna kann man noch die Nachwirkungen des Hochwassers sehen: Die unteren Stockwerk sind bei fast allen Gebäuden noch leer und der Putz ist von den Wänden geschlagen. In den Räumen laufen rund um die Uhr Entlüftungsanlangen und alle Fenster stehen offen. Man kann sehen, welchen Kraftakt die Bewohner geleistet haben, um die Orte rechtzeitig zu Ferienbeginn wieder auf Vordermann zu bringen. Hochachtung!
Als Urlauber hat man zwar keine so große Auswahl an Geschäften, muss aber ansonsten keine Einschränkungen hinnehmen.

077

028

030

029

Die Sächsische Schweiz passt zwar nicht direkt zum Blogtitel, aber ich denke, global gesehen kann man das durchgehen lassen 😉

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.