Wandertag in Weine – Schön wars!

Gepostet Von Gabriele am 4.Mai 2015 | Keine Kommentare


Länge der Tour:  22 km       Entfernung von Paderborn:  28.6 km       Wegmarkierung:  gut

Unser dritter Bürener Wandertag – laut Wetterbericht sollte er ins Wasser fallen.
Aber zum Glück stimmt der Wetterbericht ja nicht immer (oder meistens nicht), und so
konnten wir uns bei einem 1A-Wanderwetter auf den Weg machen.
Wir waren pünktlich um 7:30 an der Schützenhalle und nicht die ersten,
die sich auf die 22 km Strecke gemacht haben.

DSC03355

Nach einem kurzen Stück durch den Ort ging es erst einmal für eine Weile bergauf
(da trennt sich gleich die Spreu vom Weizen 😀 ), und dann über windige Höhen in Richtung Meiste.
Vor und hinter uns waren hauptsächlich Paare und Einzelwanderer unterwegs.
Die größeren Gruppen kamen sicher erst später.

DSC03340

In Meiste gab es dann den ersten Kontrollpunkt.  Wir haben hier nur kurz abstempeln lassen
und sind gleich weiter. In Meiste gibt es ein riesiges Werk für Parkett und Paneele.
Ist aber gar nicht hässlich und hat nicht gestört, daran vorbeizulaufen.
Hinter dem Werk gibt es eine fantastische Fernsicht ins Sauerland, für mich der Höhepunkt der Strecke.

DSC03343

DSC03347

DSC03348

Danach geht es weiter durch Wiesen und Felder an vielen neugierigen Pferden vorbei.
In der Nähe des Römerlagers war dann der zweite Kontrollpunkt.
Da wir aber noch voller Elan waren sind wir auch hier vorbeigerauscht.
Weiter ging es über den Grenzstein- und den Sintfeld-Höhenweg Richtung Ringelstein.
Nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke hat sich dann doch der Magen gemeldet und wir haben in der
Schutzhütte kurz Pause gemacht. In der  Zeit sind ungefähr 7-8 Wanderer an uns vorbeigezogen.
Frisch gestärkt konnten wir uns dann wieder auf den Weg machen.
Jetzt ging es auch noch für eine ganze Weile bergab, da wird man ganz schön schnell.
In Ringelstein wartete dann der dritte Kontrollpunkt, ab hier fand ich es doch etwas anstrengend,
das lag vielleicht an den neuen Wanderschuhen, die noch etwas steif sind.
Egal, die letzten 3-4 Kilometer schafften wir auch noch. Hier hat uns dann auch noch ein Wanderer
mit einem Mordstempo überholt. In Siddinghausen gab es den Letzen Kontrollpunkt.
Inzwischen wurde es auch ganz schön warm, gut, dass das Ziel schon in Reichweite war.
Insgesamt haben wir für die 22 km vier  Stunden gebraucht, was für unsere Verhältnisse ziemlich
schnell war. Normalerweise laufen wir viereinhalb Kilometer in einer Stunde. Wahrscheinlich
hatten wir Angst, dass wir von der Andrack-Truppe eingeholt werden 😀

DSC03353

Zurück in Weine war an der Schützenhalle schon ganz schön was los.
Wir haben uns dann erst einmal unsere Urkunde abgeholt und danach geguckt, was es Schönes zu essen gibt.
Es gab eine gute Auswahl, Bratkartoffeln und Backschinken, Reibekuchen, Würstchen und Pommes und Kaffee und Kuchen.

DSC03356

Ein herzliches Dankeschön an die Weiner, die diesen Wandertag perfekt organisiert haben.
Hier sind wirklich keine Wünsche offen geblieben. Auch die Strecke war sehr schön und lohnt sich zu laufen.
Klasse fand ich auch, dass man eine Wandernadel kaufen konnte, die jetzt meinen Rucksack ziert.

DSC03359

DSC03358 DSC03357

Hier noch die Strecke bei Outdooractive

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.